Hämorrhoiden



Sie leiden unter Hämorrhoiden und haben schon alles probiert? 


Zunächst bleibt festzuhalten, dass jeder Mensch Hämorrhoiden hat. 

Es sind normal bestehende Gefäßpolster, die ringförmig unter der Enddarmschleimhaut angelegt sind und dem Feinverschluss des Afters dienen. 


Wenn wir von Hämorrhoiden sprechen, meinen wir damit aber meist vergrößerte oder tiefer getretene Hämorrhoiden die Beschwerden verursachen. Diese Beschwerden sind vor allem wiederholte anale Blutungen und anales Nässen, quälender Juckreiz und Stuhlschmieren.


Im frühen Krankheitsstadium kann die Behandlung von Hämorrhoiden ambulant erfolgen. Hier kommen die Verödung und die Gummibandligatur zur Anwendung. Diese Behandlungen sind in der Regel nur wenig schmerzhaft, da in der Region in der behandelt wird keine sensiblen Nerven sind.


Weit fortgeschrittene Hämorrhoidalleiden können nur noch durch eine Operation mit stationärem Krankenhausaufenthalt behandelt werden. 


Dies kann durch eine frühzeitige Behandlung vermieden werden. 


Wichtig ist es bei analen Beschwerden frühzeitig eine Untersuchung des Enddarmes durchzuführen, da Polypen und Tumore ähnliche Symptome verursachen können. 


Je eher man diese entdeckt, desto besser sind sie behandelbar.


Wir führen diese Enddarm-Untersuchung ohne langwierige Vorbereitung, nach einem kleinen Einlauf mit anschließendem Stuhlgang, durch. Die Untersuchung an sich ist schmerzfrei. Sollte eine ambulante Behandlung notwendig sein, führen wir diese, sofern der Patient das wünscht, auch in der selben Sitzung durch.


Kontaktieren Sie uns für ein erstes Informationsgespräch .